Schwarzgurtprüfung

Eingetragen bei: News | 0

Die diesjährige Schwarzgurtprüfung des Verbandes fand am 27.10.2018 im Zentraldojo in Bad Zwischenahn statt. Angereist waren viele Zuschauer, F.I.S.T.ler, Prüfer und Schwarzgurte aus verschiedenen Vereinen in Deutschland. Nur die Zahl der Prüflinge lag lediglich bei einem Teilnehmer, eine Besonderheit in den letzten Jahren. Dabei handelte es sich um unseren Verbandspräsidenten Marco Alsen, der sich der Prüfung zum 11. Grad stellte. Besonders erfreut war der Chiefinstructor Jörg Knust und der Verbandsvorstand über die große Anzahl der Gäste, insbesondere auch der vielen Schwarzgurte. Denn nur durch die aktive Beteiligung und Unterstützung ist eine solche Prüfung möglich.

Das Prüfergremium unter Leitung von Jörg Knust führte durch die über zweistündige Prüfung. Insbesondere im Hinblick auf nur einen Prüfling führte dies zu einem zügigen Tempo, aber auch erhöhter Anstregung und weniger Atempausen.

 

Träger des 11. Grades werden im F.I.S.T.- System mit Nebennamen als Techniker bezeichnet, denn sie sind in der Lage Situationen mit einer Vielzahl von technischen Möglichkeiten zu bewältigen und verfügen über eine sehr großes und vielfältiges Technikrepertoire.

Dementsprechend standen bei dieser Prüfung vor allem die Techniken des Prüflings im Fokus und wurde in den Situationen Gasse, Nothilfe und Raumdurchquerung sowie in weiteren Prüfungsbereichen, darunter unter anderem Technikdemonstration, Hebelgestirn, Kurzkampf in Umringung, Bodenkampf, Distanzkampf und Spießrutenlauf, geprüft. 

Durch Sonderaufgaben, beispielsweise gefesselte Hände und verbundene Augen, wurde die Ausführung einiger Techniken stark eingeschränkt, sodass dem Prüfling ein hohes Maß an Flexibilität abverlangt wurde.

Am Ende konnte ein erfreuliches Ergebnis verkündet werden, Marco Alsen hatte die Prüfung zum 11. Grad F.I.S.T. bestanden.

Die Schwarzgurtprüfung machte den Auftakt zu spannenden Wochen, es folgen nun Lehrgänge, Turniere und Jubiläumsveranstaltungen im Verband. 

 

Hinterlasse einen Kommentar